Der FC Arsenal kam am Sonntagabend in der Premier League nicht über ein 0:0 bei Aufsteiger Leeds United hinaus. Die Torflaute der Gunners setzt sich damit fort; Nicolas Pepe sorgte mit einer glatt roten Karte sogar noch für ein Negativ-Highlight.


Unter Mikel Arteta findet Arsenal einfach nicht in die Spur. Seit über sieben Stunden warten die Gunners nun schon auf einen Treffer in der Premier League aus dem offenen Spiel heraus. Und das trotz einer Offensive, die etwa 200 Millionen Euro an Ablöse (Aubameyang, Pepe, Lacazette) gekostet hat.


Pierre-Emerick Aubameyang ist derzeit kaltgestellt, verzeichnete gegen Leeds seinen ersten Torschuss aus dem offenen Spiel in der Premier League seit dem 4. Oktober! Alexandre Lacazette schmorte auf der Bank, in der Schlussphase zog ihm Arteta Flügelspieler Willian als "Falsche Neun" vor. Und Nicolas Pepe ist eine Geschichte für sich.


Pepe enttäuscht gegen Leeds erneut - und fliegt vom Platz


80 Millionen Euro legte Arsenal im Sommer 2019 für den Ivorer auf den Tisch und landete damit einen ordentlichen Fehlgriff. Pepe spielt eigensinnig, leistet sich Aussetzer und kann die Offensive der Gunners nicht ankurbeln.

Gegen Leeds fiel der Stürmer erneut nur negativ auf: für einen Kopfstoß sah Pepe zurecht die glatt Rote Karte und wird nun die kommenden Partien gesperrt verpassen. Ein Bärendienst für seine Mannschaft, der einfach nur dämlich war.


Arsenal fehlt die Kreativität, der Spielwitz. Dass ein Mesut Özil es nicht mehr in den Kader der Gunners schafft, ist bei den aktuellen Leistungen seiner Mitspieler ein Rätsel. Bei den Nordlondonern muss sich ganz dringend etwas tun, ansonsten droht der endgültige Absturz ins Niemandsland der Premier League.