​Milot Rashica ist der aktuelle Neuzugang im Kader des SV Werder Bremen und überzeugte seinen Trainer Florian Kohfeldt, ihn am vergangenen Spieltag gegen RB Leipzig in der Startelf aufzustellen. Der Coach dürfte diese Entscheidung im Nachhinein kaum bereut haben, denn Rashica war der Werderaner mit den meisten Torschüssen in nur 62 Minuten Spielzeit.


Milot Rashica steht erst seit zehn Spieltagen bei Werder Bremen unter Vertrag, doch er konnte sich bereits fünf Einsätze in den Pflichtspielen des Klubs erarbeiten. Dabei schoss er in der Partie gegen den 1. FC Köln in der 58. Minute sein erstes Bundesligator zum 2:1 (Endstand 3:1). Der gebürtige Kosovare gilt als große Überraschung und Hoffnungsträger der Werderaner, dem drohenden Abstieg doch noch entkommen zu können.


Auch beim vergangenen Spieltag gegen RB Leipzig konnte der 21-Jährige sein Können unter Beweis stellen. Er nutzte seine Chance von Beginn an und wusste gegen die Sachsen durch sein enormes Tempo und gute Abschlüsse zu überzeugen. Schaut man auf die Statistik des Spieles, hat der Kosovare die meisten Torschütze zu verzeichnen. Dabei war er nur 62 Minuten auf dem Spielfeld.

Trainer Kohfeldt ist vollends zufrieden mit der Leistung seines Schützlings. "Milot ist mit seinen Qualitäten im Eins gegen Eins ein ständiger Brandherd. Er hat heute immer wieder Stress beim Gegner produziert. Er hat vor allem gegen den Ball viel dazu gelernt und ich bin total überzeugt von ihm", freute sich der Coach kurz nach dem Spiel.