​Beim sportlichen Aufeinandertreffen hat der BVB den kürzeren gezogen, im Rennen um ein Sturm-Juwel sind die Revier-Rivalen FC Schalke und Borussia Dortmund aber zurzeit noch gleichauf. Beide Klubs buhlen um Stürmer Tarik Kurt von Rot-Weiß Oberhausen, der aktuell in der Regionalliga West für Aufsehen sorgt.


Laut Informationen der Reviersport haben die zweiten Mannschaften von Borussia Dortmund, Schalke 04 und dem 1. FC Köln starkes Interesse an einer Verpflichtung des 20-Jährigen. Auf Nachfrage des Blattes zeigte sich Kurts Berater Osman Sahan aber zurückhaltend: "Ich will gar keine Vereine nennen. Fakt ist aber, dass Tarik Kurt einige Offerten vorliegen hat. Er fühlt sich bei RWO aber sehr wohl. Tarik weiß, was er an der Mannschaft, dem Trainer Mike Terranova und dem Sportlichen Leiter Jörn Nowak hat. Oberhausen bleibt unser erster Ansprechpartner."



In 23 Auftritten in der Regionalliga-West gelangen dem Deutsch-Türken sieben Treffer und eine Vorlage. Im Niederrheinpokal war der Stürmer in drei Partien viermal erfolgreich. Das ruft natürlich andere Vereine auf den Plan, den Angreifer von Rot-Weiß Oberhausen loszueisen. Allerdings berichtet das Blatt, dass Kurt einen Verbleib bei RWO favorisiere, obwohl sich mit dem BVB sein Jugendklub unter den Interessenten befindet. Der Vertrag des in Unna geborenen Mittelstürmers endet in diesem Sommer. In den nächsten Wochen muss er also eine Entscheidung treffen.