Schon in der Vorsaison war Ewerton der absolute Ausnahme-Verteidiger der 2. Bundesliga. Beim 1. FC Nürnberg behält er seine überragenden Fähigkeiten und Statistiken bei. Club-Trainer Michael Köllner traut dem Brasilianer sogar die Champions League zu.


Ewerton ist der beste Verteidiger der 2. Bundesliga, das belegen von der Bild aufgeführte Statistiken. Der Abwehrchef des 1. FC Nürnberg vollzieht einen extrem starken Spielaufbau und weist mit einer Fehlpassqote von gerade mal sechs Prozent den besten Wert der gesamten Liga auf.

FC St. Pauli v 1. FC Nuernberg - Second Bundesliga

Ewerton (r.) will mit dem Club in die Bundesliga


Hinzu kommt, dass Ewerton in 26 Spielen gerade mal 27 Fouls beging. Hinter Abwehrkollege Georg Magreitter (65 Prozent) ist Ewerton (64 Prozent) der zweitbeste Zweikämpfer der Nürnberger. Zudem gewann der großgewachsene Brasilianer bisher 65 Prozent seiner Kopfballduelle und entpuppte sich mit 354 abgefangenen Zuspiele der Gegner als wahres Antizipations-Monster.


„Seine Voraussetzungen sind Champions League. So einen starken Fußballer in der Hinterhand zu haben, ist etwas Besonderes“, schwärmte Club-Trainer Michael Köllner bereits. Ewerton hat vor dem Spiel am Sonntag (13.30 Uhr) beim FC Ingolstadt den Aufstieg im Blick: „Wir haben bislang eine gute Saison gespielt und wollen unseren Vorsprung nicht mehr hergeben.“ Und mit dem Ziel Bundesliga war ​der 29-Jährige im Sommer an den Valznerweiher gekommen.