​Jürgen Klopp dürfte Matthias Sammer aus seiner Zeit als Trainer bei Borussia Dortmund nicht in bester Erinnerung behalten haben. Immer wieder geriet der Ex-BVB-Coach mit dem damaligen Sportdirektor des FC Bayern aneinander. Ab kommendem Sommer wird Sammer wieder für den BVB tätig sein, Klopp beglückwünschte seinen ehemaligen Klub zu dieser Verpflichtung.


"Ich war bestimmt wie viele überrascht“, erklärte der heutige Coach vom FC Liverpool in einem Interview mit der BILD-Zeitung: "Aber ich kenne ja mit Aki Watzke und Michael Zorc die handelnden Personen, die sich darüber intensiv Gedanken gemacht haben. Dass Matthias Sammer ein hervorragender Fußball-Fachmann ist, ist unbestritten." 

Vor zwei Wochen gab der BVB bekannt, dass Matthias Sammer den Klub ab Sommer als externer Berater unter die Arme greifen werde. Sammer, der aktuell noch als Experte für den Sender Eurosport tätig ist, hat eine große Historie bei der Borussia. Zwischen 1993 und 1998 spielte der gebürtige Dresdener für die Schwarz-Gelben, wurde zweimal Deutscher Meister und Champions-League-Sieger. Von 2000 bis 2004 coachte er den Klub und holte 2002 als jüngster Trainer überhaupt die Meisterschale.

FBL-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-BAYERN MUNICH

So wurde noch 2013 "diskutiert": Sammer (l.) und Klopp (r.) während eines Duells ihrer Mannschaften


Als Sportdirektor des FC Bayern geriet er des öfteren mit dem damaligen BVB-Coach Jürgen Klopp aneinander. Klopp damals: "Ich glaube nicht, dass Bayern München einen Punkt weniger hätte, wenn Sammer nicht da wäre." Anscheinend wurden mittlerweile aber die Wogen geglättet, sodass sich die ehemaligen Streithähne wieder mit Respekt begegnen. Beide sind einfach Meister ihres jeweiligen Fachs. Und das wissen sie.