Wenn der FC Liverpool am Mittwoch nach Porto reist, dann wird er dies mit einem äußerst prall gefüllten Kader tun. Auf der Internetseite der ‘Reds‘ gab der Verein bekannt, dass der Kader für das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League aus insgesamt 25 (!) Spielern bestehen wird – zwischen den Pfosten wird derweil wohl Loris Karius den Vorzug vor Simon Mignolet erhalten.


Mit 25 Akteuren an Bord will Jürgen Klopp am kommenden Mittwochabend (20:45 Uhr) in Porto den Grundstein für das Erreichen des Champions-League-Viertelfinals legen. Der Grund für das überdimensionale Aufgebot: Nach dem Duell mit den Portugiesen haben die ‘Reds‘ vorerst zehn Tage Pause bevor es wieder in der Liga weitergeht (24. Februar, West Ham [H]).

Unter anderem stehen Emre Can, der gegen Porto seine Sperre absitzen muss, und Joe Gomez, der die letzten zwei Spiele verletzungsbedingt verpasste, im prall gefüllten Kader des aktuellen Tabellendritten der Premier League.


Entscheidung auf der Torwart-Position „noch nicht getroffen“

Für Torhüter Loris Karius wird es am Mittwoch aller Voraussicht nach den siebten Champions-League-Einsatz in dieser Saison geben. Im Kampf um die Nummer eins im Kasten des LFC dürfte der Deutsche, der mittlerweile in der Premier League gesetzt ist, die Nase vorn haben.

FBL-ENG-FACUP-LIVERPOOL-EVERTON

Ohne Zukunft? Keeper Simon Mignolet saß zuletzt vermehrt auf der Bank



„Um ehrlich zu sein, habe ich meine Entscheidung noch nicht getroffen, allerdings ist es nicht mehr dieselbe Situation wie zuletzt“, sagte Jürgen Klopp, der die Rotation zwischen den Pfosten mittlerweile eingestellt hat - darunter gelitten hat vor allem Simon Mignolet, der in der Liga das letzte Mal vor mehr als einem Monat zum Zuge kam, in der Champions League durfte bislang ausschließlich Karius ran.