​Der FC Bayern München muss sich auf der Suche nach einem möglichen Ersatz für die Altstars Franck Ribery und Arjen Robben aller Voraussicht nach von einem Interesse an Florian Thauvin entfernen. Nachdem verschiedene Medien zuletzt berichtet hatten, der Bundesliga-Rekordmeister könne den französischen Rechtsaußen vom Olympique Marseille als Nachfolger für einen der beiden Flügelspieler verpflichten, schob Marseille-Präsident Jacques-Henri Eyraud einem Abgang seines Leistungsträgers nun einen Riegel vor.


Wie der Präsident des Ligue-1-Topklubs im französischen Fernsehen bei TF1 erklärte, sei man nicht an einem Abgang des 25-Jährigen interessiert - auch nicht bei einer Ablöse im dreistelligen Millionenbereich. "Florian Thauvin steht nicht zum Verkauf", so der 49-Jährige. Zuletzt hatten verschiedene Medien berichtet, Bundesliga-Rekordmeister ​Bayern München sei an einer Verpflichtung des Spielers interessiert. Eine Anfrage der Münchner sei bislang allerdings ohnehin noch nicht in Marseille eingegangen, sodass man den Bayern bislang auch noch keine Absage erteilen musste. 

FBL-FRA-LIGUE1-MARSEILLE-METZ

Gehört zu den besten Spielern in Frankreich: Marseille-Star Florian Thauvin



Thauvin gehört in der laufenden Saison zu den absoluten Leistungsträgern bei "OM" und steht nach insgesamt 35 Pflichtspielen bei starken 15 Toren und ebenso vielen Assists. Vor allem in der heimischem Liga gehört der Rechtsaußen mit 14 Toren und elf Vorlagen zu den Topscorern. Sein Marktwert liegt laut transfermarkt.de aktuell bei rund 28 Millionen Euro. Beim Tabellendritten in Frankreich steht der Nationalspieler noch bis Sommer 2021 unter Vertrag.