Borussia Dortmund kann nach dem 2:0-Heimerfolg gegen den Hamburger SV auch in personeller Hinsicht gute Nachrichten verzeichnen. Sowohl Erik Durm als auch Maximilian Philipp nähern sich ihrer Rückkehr.

Für Erik Durm ist die bisherige Saison eine einzige Katastrophe. Erst scheiterte im Sommer aufgrund einer Hüftverletzung im letzten Moment ein Wechsel zum VfB Stuttgart. Und da sich der 25-jährige Außenverteidiger auch noch im Januar einen Außenbandriss im Sprunggelenk zugezogen hat, kurz nachdem er seine vorherige Verletzung auskurierte, konnte er noch keinen einzigen Einsatz in dieser Spielzeit verzeichnen. Am Montag gab es für Durm endlich wieder eine gute Nachricht. 


​​Durm konnte nämlich heute erstmals individuell auf dem Platz trainieren, seitdem er sich den Außenbandriss im Training zugezogen hat. Bevor das Team auf den Platz kam, drehte Durm einige Runden auf dem Rasen. Das Comeback rückt somit einen deutlichen Schritt näher.

Sein letztes Pflichtspiel absolvierte der siebenfache DFB-Nationalspieler im DFB-Pokalfinale Ende Mai 2017. Wann genau Durm wieder ins Spielgeschehen zurückkehren wird, ist unklar. Sein Vertrag beim BVB läuft noch bis Sommer 2019. 


Maximilian Philipp ist wieder fit


Sommer-Neuzugang Maximilian Philipp steht hingegen bereits kurz vor seinem Comeback. Heute nahm der 23-jährige Offensiv-Allrounder erstmals das Teamtraining auf, nachdem er nur wenige Tage zuvor mit dem individuellen Programm auf dem Platz begann.


Philipp zog sich Anfang Dezember 2017 eine schwere Knieverletzung zu. Zuvor gehörte er bei Borussia Dortmund mit seinen tollen Leistungen zu den wenigen Spielern, die auf einem konstant hohen Level agieren konnten.