Nach dem 4:1-Sieg gegen Erzgebirge Aue hat der 1. FC Nürnberg den zweiten Tabellenplatz gefestigt und schielt mittlerweile auf die Spitze zu Fortuna Düsseldorf. Am Montag geht es dann nach Hamburg zum FC St. Pauli. Derweil drohen zwei Spieler auszufallen.


Mit nur zwei Niederlagen aus den vergangenen zehn Spielen schickt sich der Club an, in die erste Liga zurückzukehren. Mit 40 Punkten nach 21 Spieltagen grüßen die Franken von Rang zwei mit vier Zählern Vorsprung auf den Relegationsplatz-Inhaber Holstein Kiel.


Nach dem heutigen Training am Donnerstag umtreiben den Valznerweiher aber neue Sorgen. Denn wie der Verein heute mitteilte, musste sowohl Enrico Valentini, als auch Federico Palacios das Training vorzeitig abbrechen.


Palacios, der erst vor wenigen Wochen von RB Leipzig zum 1. FC Nürnberg kam, bekam einen Schlag aufs Knie. Valentini, der sich in dieser Saison zur absoluten Stammkraft gemausert hat und 24 Pflichtspiele bereits absolvierte, hat es an der Achillessehne erwischt. Weitere Diagnosen stehen aber bislang noch aus.