Nabil Bentaleb ist mit seiner derzeitigen Situation bei Schalke 04 mehr als unzufrieden. Offenbar gibt es zwischen dem Mittelfeldspieler und Trainer Domenico Tedesco einige Spannungen. Bessert sich die Lage des Nationalspielers nicht, könnte er schon im Sommer einen Wechsel in Angriff nehmen.


Die Hinrunde verlief für Nabil Bentaleb alles andere als nach Plan. Wochenlang musste der Algerier aufgrund einer hartnäckigen Schambeinentzündung pausieren. Seit Ende Oktober wartet er auf einen Einsatz für Königsblau. Während des vergangenen Spiels in Stuttgart (2:0) zog ​Trainer Domenico Tedesco den Unmut des Mittelfeldspielers auf sich.


Grund hierfür war die verletzungsbedingte Auswechslung von Leon Goretzka. Tedesco brachte anstelle von Bentaleb den defensiveren Benjamin Stambouli – zum völligen Unverständnis Bentalebs. Der sagte der Bild nach der Partie: „Ich bin in der Form mei­nes Le­bens. Fragt den Trai­ner, warum ich nicht spie­le.“

FC Schalke 04 v VfB Stuttgart - Bundesliga

Nabil Bentaleb (r.) spielt derzeit keine Rolle auf Schalke



Nach Informationen der Boulevardzeitung soll es bereits vor dem Spiel gegen Hannover (1:1) zwischen Bentaleb und Tedesco gekracht haben. Als der Übungsleiter Bentaleb darüber informierte, ​das​s er nach Leipzig (1:3) erneut nicht in der Startelf steht, soll dem 23-Jährigen der Kragen geplatzt sein. Im Zuge dessen hatte ihn Tedesco schließlich aus dem Kader gestrichen.


In der Öffentlichkeit war noch von dürftigen Trainingsleistungen die Rede. Derzeit sei „schwer vor­stell­bar, dass die Risse dau­er­haft zu kit­ten sind“, schreibt die Bild. Falls Bentaleb und Tedesco die Wogen nicht glätten, spreche vieles für einen Abgang im kommenden Sommer. Vertraglich ist der Nationalspieler noch bis 2021 gebunden.