In England reißen die Spekulationen um eine BVB-Rückkehr von Henrikh Mkhitaryan nicht ab. Angeblich soll Manchester United den Westfalen nun ein Tauschangebot unterbreitet haben. Die 'Red Devils' seien optimistisch, einen BVB-Star noch im Winter ins Old Trafford zu locken.


Dortmunds Mittelfeldspieler Julian Weigl ist unter den europäischen Spitzenklubs heiß begehrt. Der 22-Jährige steht vor allem bei den beiden Vereinen aus Manchester und Paris Saint-Germain auf dem Zettel.​ Den Spekulationen um einen Transfer des fünffachen Nationalspielers tat auch dessen Sprunggelenksfraktur zum Ende der vergangenen Saison und die ​schleppende Rückkehr des Mittelfeld-Strategen keinen Abbruch.


Vor allem Pep Guardiola gilt schon seit seinen Tagen als Bayern-Trainer als großer Fan von Weigl. Daneben ist Weigel wohl der ​Wunsch-Kandidat in Paris, um das Mittelfed von PSG zu verjüngen. José Mourinho soll mit Manchester United ebenfalls ins Rennen um Weigl eingestiegen sein. Die britische Zeitung Independent berichtet, die 'Red Devils' hoffen den begehrten 22-Jährigen schon im Winter ins Old Trafford locken zu können und habe gegenüber Stadtrivale 'City' derzeit die besseren Karten. Demnach suche Mourinho einen defensiv denkenden Partner für Paul Pogba für die Zentrale des englischen Rekordmeisters. 


Tausch zwischen Weigl und Mkhitaryan?


Als Faustpfand für den angestrebten Transfer wird Henrikh Mkhitaryan genannt. Der Armenier ist in Manchester nicht mehr glücklich und wird von Mourinho nur noch sporadisch eingesetzt. ​Ein Abgang des Ex-Dortmunders noch im aktuellen Transferfenster gilt daher schon seit einigen Wochen als wahrscheinlich. Neben Inter Mailand soll auch der BVB über eine Rückholaktion nachdenken.

Manchester United v Derby County - The Emirates FA Cup Third Round

Henrikh Mkhitaryan steht vor dem Abschied aus Manchester. Führt sein Weg zurück nach Dortmund?



Auf der Insel wird dabei angeführt, dass die Dortmunder in der Vergangenheit mit Nuri Sahin, Shinji Kagawa und Mario Götze bereits drei ehemalige Spieler zurückgeholt haben. Ein Tausch zwischen Mkhitaryan und Weigl sei zwar unrealistisch, der Armenier soll allerdings in den Deal mit Weigl verrechnet werden.


Ein Wechsel von Weigl schon in diesem Winter in Richtung Premier League erscheint dennoch unrealisitisch. Mit Blick auf seinen bis 2021 laufenden Vertrag wird der BVB keine Veranlassung sehen, seinen Stammspieler ziehen zu lassen - Mkhitaryan hin oder her. Manchester United müsste da schon mit einem völlig unmoralischen Angebot um die Ecke kommen.