​Borussia Dortmunds Ex-Trainer Peter Bosz forderte in der Winterpause Verstärkungen für die Innenverteidigung. Inzwischen hält jedoch sein Namensvetter Peter Stöger die Zügel in der Hand. Der Österreicher will mit Dominique Heintz offenbar einen alten Bekannten an die Strobelallee locken.


Peter Stöger könnte sich den Abstieg seines ehemaligen Arbeitgebers ​1. FC Köln zunutze machen. Einem Bericht der Sport Bild zufolge beschäftigt sich Borussia Dortmund mit einer Verpflichtung von Dominique Heintz. Im Falle des FC-Abstiegs dürfte der Innenverteidiger für festgeschriebene zehn Millionen Euro Ablöse gehen.

1. FC Koeln v SV Werder Bremen - Bundesliga

Dominique Heintz gehört zur FC-Stammbesetzung



Doch Stöger signalisiert scheinbar Interesse daran, den 24 Jahre alten zentralen Verteidiger noch im Winter zum BVB zu holen. Ob sich die Kölner gesprächsbereit zeigen, hängt ganz von deren Start in die Rückrunde ab. Startet das Team von Stefan Ruthenbeck mit einer Niederlage im Derby gegen Borussia Mönchengladbach (Sonntag, 15.30 Uhr), sind auch die letzten Hoffnungen auf den Klassenerhalt passé.


Heintz kam 2015 für 1,5 Millionen Euro Ablöse vom 1. FC Kaiserslautern ans Geißbockheim. Unter Ex-Trainer Stöger entwickelte sich der 1,88 Meter große Verteidiger schnell zu einer festen Kraft in der Innenverteidigung. Dass dem BVB im Gegenzug Verstärkung in der Zentrale gut zu Gesicht stehen würde, haben die schwankenden Leistungen der Herren Marc Bartra & Co. bewiesen.