​Vor dem Derby am Sonntag gegen Borussia Mönchengladbach laufen die Vorbereitungen beim 1. FC Köln auf Hochtouren. Viele zuletzt lange verletzte Spieler trainieren schon seit einigen Tagen mit der Mannschaft, zudem waren am heutigen Dienstag mit Marcel Risse und Jannes Horn auch zwei Spieler dabei, die die letzte Woche wegen eines Infekts ausfielen. Bei Risse, der erst kürzlich eine Meniskusverletzung auskurierte, ist der Rückrundenauftakt noch kein Thema.


"Für Cello kommt das Derby definitiv zu früh. Er ist erst ein paar Tage dabei und das wird noch auch ein bisschen dauern", sagte Cheftrainer Stefan Ruthenbeck der Vereinsseite des 1. FC Köln über die Einsatzfähigkeit des Flügelspielers. 

Risse trainiert schon seit einigen Tagen mit dem Team, soll aber aufgrund seiner monatelangen Ausfallzeit langsam herangeführt und zum jetzigen Stand noch keine Spielzeit bekommen. In Anbetracht seines Verletzungspechs eine plausible Entscheidung. 


Ruthenbeck zeigte sich sonst mit der Vorbereitung seiner Truppe auf das schwierige kommende Spiel gegen Gladbach zufrieden: "Die Jungs ziehen in jeder Spiel- und Übungsform mit. Auffällig ist auch, dass die Intensität aktuell sehr hoch ist."