Der 1. FC Nürnberg hat seinen Teuchert-Nachfolger gefunden. Federico Palacios kommt von Vizemeister RB Leipzig nach Franken und soll den 'Club' in der Rückrunde zurück in die Bundesliga schießen. Das einstige Mega-Talent unterschreibt langfristig.


Der 1. FC Nürnberg hat auf den ​Abgang von U21-Nationalspieler Cedric Teuchert reagiert und Federico Palacios von RB Leipzig verpflichtet. Der 22-jährige Mittelstürmer absolvierte am Montag erfolgreich den Medizincheck bei den Franken und unterschreibt in Nürnberg einen Vertrag bis 2021.

Zuvor hatten mehrere Medien bereits über den ​bevorstehenden Transfer des ehemaligen U19-Nationalstürmers berichtet. Nach der obligatorischen medizinischen Untersuchung wurde der Wechsel vom 'Club' offiziell verkündet. Beim Dritten der zweiten Liga soll Palacios das zum FC Schalke abgewanderte Eigengewächs Teuchert ersetzen. Teuchert legte in der aktuellen Hinrunde in 15 Einsätzen sechs Tore und zwei Vorlagen auf und half so mit, die Hoffnungen der Franken auf die Bundesligarückkehr zu nähren.

SV Darmstadt 98 v 1. FC Nuernberg - Second Bundesliga

Dritter im Bunde: Nach Alessandro Schöpf und Guido Burgstaller wagt auch Cedric Teuchert den Sprung vom 'Club' nach Schalke.



Mit Palacios verstärkt sich der FCN mit einem einstigen Mega-Talent. Der Deutsch-Spanier war 2014 vom VfL Wolfsburg mit der Empfehlung von 82 Toren in 92 Junioren-Bundesligaspielen nach Leipzig gewechselt. Bei den 'Roten Bullen' schaffte der Mittelstürmer dann den erhofften Durchbruch aber nicht. In der laufenden Saison blieb der 22-Jährige ohne Pflichtspieleinsatz und stand nur zweimal im Bundesligaaufgebot.


"Er war ein Wunschkandidat von uns, ich bin froh, dass wir ihn bekommen haben. Federico hat fußballerisch eine sehr hohe Qualität. Es ist für unser Spiel wichtig, dass wir einen Spieler bekommen, der relativ schnell ins Kombinationsspiel eingebunden werden kann", erklärte Cheftrainer Michael Köllner.


In Leipzig wurde Palacios trotzdem sehr geschätzt, bekam von Sportdirektor Ralf Ragnick zuletzt aber öffentlich die ​Freigabe für einen Vereinswechsel. In Nürnberg will Palacios nun an seine erfolgreichen (Junioren-)Zeiten anknüpfen. Dass er das Toreschießen nicht verlernt hat, zeigte er bei seinem letzten Auftritt im Leipzig-Trikot beim 2:0-Testsieg gegen Dukla Prag als ihm in der 13. Minute der Führungstreffer gelang.