Mit seinen 33 Jahren ist Makoto Hasebe einer der Routiniers im Kader von Eintracht Frankfurt. Der Vertrag des Japaners läuft im Sommer aus. Trotz seiner Verletzungsprobleme in den vergangenen Monaten möchte er sein Kapitel am Main noch nicht beenden. Hasebe signalisierte im Trainingslager, dass er seinen Kontrakt gerne verlängern würde.


Dass er nur zehnmal in der Hinrunde zum Einsatz kam, war nicht wirklich nach dem Geschmack von Makoto Hasebe, der bereits seit 2014 eine feste Größte bei der Eintracht ist. Aufgrund einer ​Knie-OP im März vergangenen Jahres war für den von Trainer Niko Kovac zum Innenverteidiger umfunktionierten Sechser allerdings nicht mehr drin. Mit Hilfe einer beschwerdefreien Vorbereitung möchte er sich jetzt wieder anbieten - für die Rückrunde und für einen neuen Vertrag.

Bleibt Hasebe tatsächlich langfristig in der Main-Metropole, könnte man den Alphaville-Evergreen "Big in Japan" für ihn in "Big in Frankfurt" umwandeln. "Meine Zukunft ist völlig offen. Gab noch keine Gespräche. Ich wünsche mir aber, bei der Eintracht zu bleiben", lautet das Signal Hasebes, das er aus dem Trainingslager an Fredi Bobic und Co. schickte. Der Sportvorstand scheint nicht abgeneigt, dem erfahrenen Profi diesen Wunsch zu erfüllen.


Bobic scheint nicht abgeneigt


Laut eines ​kicker-Berichtes beschäftigt sich auch Bobic mit einer möglichen Vertragsverlängerung. "Makoto ist ein Top-Profi. Wenn er gesund ist, ist er ein unheimlich wichtiger Spieler für uns. Wir werden sehen, wie gesund und stabil er ist und uns in den nächsten Wochen sicherlich auch über seine Zukunft unterhalten", so der ehemalige Stürmer.

Sport-Club Freiburg v Eintracht Frankfurt - Bundesliga

Fredi Bobic hält einen Verbleib von Makoto Hasebe nicht für ausgeschlossen.



Für Makoto Hasebe geht es nun darum, so schnell wie möglich wieder an seine alte Klasse anknüpfen zu können. Um dieses Ziel zu erreichen, möchte er in der Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte ordentlich Gas geben: "Jetzt fühle ich mich viel besser und muss auf dem Platz zeigen, dass ich fit bin."