Elf Jahre streifte sich Clemens Fritz das Trikot von Werder Bremen über. Im Sommer dieses Jahres war aufgrund einer langwierigen Verletzung jedoch Schluss für den Ehrenspielführer der Grün-Weißen. Noch im Dezember will er sich mit den SVW-Verantwortlichen zusammensetzen und über eine mögliche Anstellung im Verein sprechen.


FBL-GER-BUNDESLIGA-BREMEN-HOFFENHEIM

Clemens Fritz beendete im vorigen Sommer seine Fußballerkarriere. Wegen zuletzt immer wiederkehrenden Verletzungen war es dem 37-Jährigen nicht mehr möglich, seinen Fußballer-Traum auf Profiebene fortzusetzen. Nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn genoss der frischgebackene Familienvater das Leben in vollen Zügen.


Doch nun wird es wieder ernst für Fritz. „Es ist ja kein Geheimnis, dass ich bei Werder einen Anschlussvertrag habe. Ich werde mich noch im Dezember wieder mit Frank Baumann und Klaus Filbry zusammensetzen, um das weitere Vorgehen zu besprechen“, erklärt Fritz im Gespräch mit der DeichStube.


Doch nur Aufgaben im Management genügen dem sympathischen Ex-Profi (vorerst) offenbar nicht. „Außerdem möchte ich gerne die A-Lizenz machen, ein weiterer Baustein, um für meine berufliche Zukunft auch die Perspektive eines Trainers besser einschätzen zu können“, sagt Fritz, der schon bald an der Seitenlinie stehen könnte. Perspektivisch möchte er aber lieber im Managementbereich arbeiten, „dafür interessiere ich mich besonders.“