​Für den erst 20-jährigen zentralen Mittelfeldspieler von Manchester United, Scott McTominay, war es ein denkwürdiges Jahr 2017, in welchem er sein Profi-Debüt für die 'Red Devils' feierte. In einem Interview mit dem Verein, welches letztlich auf der Homepage des von José Mourinho trainierten Klubs erschien, sprach der Youngster über seine bisherige Zeit bei United.


FBL-EUR-C1-MAN UTD-BENFICA

Drei Mal kam McTominay in dieser Saison bereits in der Champions League zum Einsatz. Hier feiert er mit Blind und Mkhitaryan den Torerfolg gegen Benfica Lissabon.


Bereits am Ende der vergangenen Saison feierte McTominay sein Debüt gegen Arsenal London. In dieser Saison zählt er schließlich zum Kader der ersten Mannschaft, erhielt im Oktober einen Profi-Vertrag und wurde von Mourinho in der Champions League bislang in drei Partien eingesetzt.


"Für mich persönlich war es ein sehr guter Start in die Saison. Ich konnte in einigen Spielen mitwirken, was mich sehr erfreute und ich will weiter nach vorn drängen. Wenn man zuerst in die erste Mannschaft kommt, strebt man nach Spielzeit und ich erhielt sie Schritt für Schritt und das hilft dir, sich zu verbessern", so McTominay.


Die Vertragsunterzeichnung im Oktober sei für seine Familie und ihn eine große Angelegenheit gewesen. Er sei glücklich, sich langfristig an den Verein gebunden zu haben. "Aber das ist nun Geschichte und ich will mich darauf fokussieren, jeden Tag hart zu arbeiten, um mehr Spielzeit zu bekommen. Ich will mich verbessern und hoffentlich zu einem Langzeit-Projekt für diesen Klub werden", so der 20-Jährige, der sich noch für keine Nationalmannschaft entschied, allerdings mit der schottischen statt englischen Auswahl sympathisiert, da er schottische Vorfahren hat.

Swansea City v Manchester United - Carabao Cup Fourth Round

Nemanja Matic gilt für McTominay auch aufgrund der vergleichbaren Position auf dem Platz im Mittelfeld der 'Red Devils' als ein Vorbild.


"Ich habe mir immer Ziele gesetzt und war immer eine ziemlich ehrgeizige Person, wenn es um Fußball geht. Man ist sich nicht immer sicher, was man am Anfang der Saison erwarten soll und wo man stehen wird, aber man muss locker damit umgehen", so der Mittelfeldspieler weiter. 


Er wolle seinen Platz in der ersten Mannschaft auf jeden Fall behalten. Des Weiteren lobte er den Empfang, den er vom Team erhielt. Speziell erwähnte er Nemanja Matic als Vorbild auf dem Platz und Paul Pogba als Inspiration, um bei Manchester United als Jugendspieler den Durchbruch zu schaffen. Mit José Mourinho hat er jedenfalls einen Förderer, der dem Youngster in den stressigen englischen Wochen im Dezember nun auch die ersten Einsätze in der Liga bescheren könnte.