Real Madrid muss nach dem 3:2-Sieg gegen Borussia Dortmund am Mittwochabend den Ausfall von Raphael Varane verkraften. Der französische Innenverteidiger musste nach einer unglücklichen Bewegung ohne Fremdeinwirkung schon in der ersten Halbzeit ausgewechselt werden und wird laut Aussage von Reals Coach Zinedine Zidane auch für das Ligaspiel am Wochenende gegen den Tabellennachbarn FC Sevilla fehlen. Als Ersatz hat sich derweil bereits Mittelfeldabräumer Casemiro angeboten.

Wie der ehemalige Weltfußballer Zinedine Zidane auf der Pressekonferenz nach dem Spiel erklärte, plagten seinen Landsmann muskuläre Probleme im linken Bein. Ein Einsatz am Wochenende sei demnach ausgeschlossen. "Er hatte Schmerzen. Wir werden sehen, am Donnerstag wird es eine Untersuchung geben. Er sagte, es sei nichts Gravierendes. Am Samstag wird er sicher nicht dabei sein", so der Real-Coach.


Auch Varanes Nebenmann Sergio Ramos bedauerte den Ausfall seines Teamkollegen: "Ich denke, das ist die schlechte Nachricht dieser Partie. Wir werden einen weiteren Ausfall verkraften müssen, davon haben wir aktuell zu viele. Die Saison ist lang und natürlich ist es besser, wenn alle zur Verfügung stehen." Dennoch blicke man laut Urgestein Nacho Fernandez mit Zuversicht auf die kommenden Aufgaben. "Wir haben einen großen Kader. Für das nächste Spiel sind wir vielleicht ein wenig dezimiert, aber wir sind bereit, um uns dem zu stellen."

FBL-EUR-C1-REALMADRID-DORTMUND

Verletzte sich beim Heimsieg gegen den BVB: Real-Verteidiger Raphael Varane



Für die Partie gegen den Tabellennachbarn aus Sevilla gehen Zidane nach der Varane-Verletzung die Verteidiger aus. Sergio Ramos fehlt gesperrt genauso wie Rechtsverteidiger Dani Carvajal. Der junge Ersatzmann Jesus Vallejo ist zudem angeschlagen, ein Einsatz des spanischen Abwehrjuwels ist noch nicht abzusehen. 


Sollte Varane länger ausfallen und auch Vallejo nicht rechtzeitig fit werden, könnte sich derweil auch Mittelfeldabräumer Casemiro die Rolle als Innenverteidiger vorstellen. Auch wenn der 25-jährige Nationalspieler am Wochenende aufgrund einer Gelbsperre fehlen wird, kündigte der Brasilianer nach Abpfiff an, der Mannschaft helfen zu wollen, egal auf welcher Position. "Ich bin hier, um zu spielen. Am Wochenende darf ich nicht spielen, aber der Trainer kann auf mich zählen, als Abwehrspieler, als Torwart... Mein Platz ist im defensiven Mittelfeld, aber ich spiele da, wo ich gebracht werde."


Real Madrid steht nach dem Sieg gegen den BVB als Gruppenzweiter im Achtelfinale der Champions League. In der spanischen La Liga stehen die "Königlichen" mit acht Punkten Rückstand auf Erzrivale und Tabellenführer FC Barcelona derzeit nur auf Rang vier.