​Beim FC Bayern München ist die Jugendarbeit wieder mehr in den Vordergrund gerückt. Im neuen Nachwuchsleistungszentrum sollen die Talente des deutschen Rekordmeisters noch besser gefördert werden. Mit Manuel Wintzheimer machte in den letzten Wochen ein Youngster auf sich aufmerksam. Dem Vernehmen nach soll der 18-Jährige zeitnah sein Profi-Debüt feiern.


Bei der feierlichen Eröffnung des Nachwuchsleistungszentrums kündigte Hermann Gerland (zu diesem Zeitpunkt Leiter der Nachwuchsabteilung) an, dass "am liebsten ein Spieler pro Jahr" den Sprung vom neuen Campus an die Säbener Straße schaffen soll. Mittelstürmer Wintzheimer ist auf dem besten Weg, sich in den Münchner Profikader zu spielen. 


Der Youngster verließ im Sommer 2013 die SpVgg Greuther Fürth und wechselte in die Jugendabteilung des deutschen Rekordmeisters. Seit der vergangenen Saison steht der Franke im Kader der U19. In der aktuellen Spielzeit stellte der Angreifer sein Potenzial einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis. In acht Ligaspielen erzielte Wintzheimer 13 Treffer und bereitete zwei weitere vor. Bei seinen bisherigen Einsätzen in der UEFA Youth League (Drei Spiele/drei Tore) und in der U23 (Fünf Spiele/vier Tore) zeigte sich der 18-Jährige ebenfalls äußerst treffsicher.

Nachdem Robert Lewandowski Ende Oktober die Reise zum Champions League-Gruppenspiel nach Glasgow wegen muskulärer Probleme nicht mit antreten konnte, nominierte Trainer Jupp Heynckes Wintzheimer für den Kader. Zu einem Einsatz reichte es allerdings noch nicht. Einem Bericht der Zeitung Welt zufolge trauen die Verantwortlichen dem 18-Jährigen zu, dass er in der laufenden Saison zu seinem Profi-Debüt kommt. 


Für den FC Bayern stehen bis zur Winterpause noch neun Pflichtspiele auf dem Programm. Möglicherweise gibt Übungsleiter Heynckes dem U19-Nationalspieler in der Bundesliga gegen einen vermeintlich leichteren Gegner die Chance, um Profi-Luft zu schnuppern.