​Borussia Dortmund ist bei seiner Suche nach einem Defensiv-Allrounder wohl in der Premier League fündig geworden. Demnach hat der Revierklub angeblich ein Auge auf Nationalspieler Emre Can geworfen.


Der Mittelfeldspieler steht derzeit noch in Diensten des FC Liverpool, weigert sich momentan aber, seinen 2018 auslaufenden Vertrag an der Merseyside zu verlängern. Aus diesem Grund häufen sich die Interessenten am 23-Jährigen.

Zuletzt galt der italienische Serienmeister Juventus Turin als heißester Anwärter auf eine Can-Verpflichtung, da die Italiener bereits in diesem Sommer starkes Interesse am ehemaligen Münchener bekundeten und Can sich sehr "geehrt" von diesem Angebot fühlte.


Nun soll nach Informationen der BILD-Zeitung auch Pokalsieger Borussia Dortmund ins Rennen um den Defensiv-Allrounder einsteigen. Gute Chancen räumt das Blatt dem BVB deshalb ein, da mit Peter Bosz, Nuri Sahin und Mahmoud Dahoud gleich drei weitere Klienten von Cans Berater Reza Fazeli in Dortmund zugegen sind.


Allerdings betonte Can zuletzt, dass die Premier League deutlich interessanter wäre als die Bundesliga, was nicht unbedingt für eine Rückkehr nach Deutschland spricht. Allerdings habe laut dem Bericht ein Umdenken beim gebürtigen Frankfurter stattgefunden.


Can kam in dieser Saison 15-mal zum Einsatz und konnte dabei drei Tore und zwei Vorbereitungen verzeichnen.