​Eine Partie im deutschen Oberhaus reichte Tatsuya Ito, um das Interesse der ersten Spitzenklubs zu wecken. Demnach sollen Inter Mailand und Manchester City das HSV-Juwel bereits auf dem Zettel haben.


Im Nordderby gegen Werder Bremen feierte der Japaner ein vielbeachtetes Bundesligadebüt. Zwar kam der Hamburger SV nicht über ein 0:0 hinaus, doch der 20-Jährige deutete an, dass er dem Liga-Dino künftig noch sehr viel Freude bereiten könnte.


Allerdings bekundeten nach Informationen der Hamburger Morgenpost bereits die ersten Interessenten ihr Interesse an dem Talent. So planen sowohl Inter Mailand, als auch Manchester City eine Verpflichtung des Stürmers.



Das erschwert natürlich die Verhandlungsposition von HSV-Sportdirktor Jens Todt, der den im kommenden Sommer auslaufenden Vertrag von Ito sehr gerne verlängern würde. Zwar versicherte der Berater des Japaners, dass man sich ein Angebot des HSV anhören würde und die Norddeutschen auch erster Ansprechpartner blieben, jedoch wäre Ito nicht der erste Youngster, der sich von einem Angebot eines Top-Klubs den Kopf verdrehen lässt.


Am Samstag kann der Offensivakteur beim Auswärtsspiel der Hamburger in Mainz erneut zeigen, dass er im Profi-Team des HSV eine bedeutende Rolle einnehmen kann. Nach überstandenem Magen-Darm-Virus stieg der Youngster am Donnerstag wieder ins Training der 'Rothosen' ein.