Balsam auf die Seele von Arjen Robben. Den Rücktritt des Flügelstürmers aus der Elftal nimmt Jupp Heynckes zum Anlass, den 33-Jährigen mit den ganz großen Legenden seines Landes zu vergleichen. Robben sei "ein Profi, den man nur selten antrifft".


Die Frust über die verpasste WM-Qualifikation sitzt bei Arjen Robben mit Sicherheit tief. Der ehrgeizige Bayern-Star musste seine glanzvolle Karriere in der niederländischen Nationalmannschaft mit einer bitteren Enttäuschung beenden. Warme Worte gab es von seinem neuen, alten Trainer beim FC Bayern.


Jupp Heynckes adelte seinen Schützling in einem Interview mit Sky und stellte ihn dabei auf eine Stufe mit den ganz Großen in der niederländischen Fußballgeschichte. "Holland hat große Fußballer herausgebracht wie Cruyff, Gullit, van Basten oder Rijkaard. Ich denke, dass man Arjen in diese Riege einstufen muss. Er ist für Holland ein genauso außergewöhnlicher Spieler gewesen", schwärmt der 72-Jährige.

Robben erreichte mit den Niederlanden 2010 das Finale der Weltmeisterschaft, musste sich in Südafrika aber im Endspiel Spanien geschlagen geben. Vier Jahre später wurde die Elftal mit Robben bei der WM in Brasilien Dritter. Insgesamt lief der Bayern-Star 96-mal für 'Oranje' auf und konnte 37 Treffer für sein Land erzielen.


Musterprofi Robben


Einen positiven Aspekt hat der Rücktritt: Robben könne sich nun voll und ganz auf den FC Bayern konzentrieren, so Heynckes. Dass der Holländer mit 33 Jahren bereits im fortgeschrittenen Fußballeralter ist, spielt für die Trainer-Legende keine Rolle. "Robben ist ein Profi, den man nur selten antrifft. Er hat eine Eigenmotivation wie nur ganz wenige Spieler", setzt Heynckes seine Lobeshymne fort. "Bei Arjen ist das Alter nicht entscheidend. Er kann diese und auch nächste Saison noch auf ganz hohem Niveau spielen".


Will er das beim deutschen Rekordmeister tun, ist zunächst einmal eine Vertragsverlängerung von Nöten. Robbens Vertrag in München läuft am Ende der Saison aus.