Kilian Ludewig gehört zu den vielen Talenten von RB Leipzig, die an der U17-WM in Indien teilnehmen. Der 17-jährige Flügelspieler gilt als großes Talent und wurde deshalb für die DFB-Elf nominiert. Doch beim Turnier trug Ludewig eine schwere Verletzung davon.  

​​Wie der Verein am Donnerstag offiziell mitteilte, wurde Ludewig wegen einer Verletzung am gestrigen Mittwoch erfolgreich am Innenmeniskus des rechten Knies operiert. Der U19-Leistungsträger der Leipziger soll Anfang Dezember wieder auf den Trainingsplatz zurückkehren und am Montag seine Reha beginnen. Nähere Infos zur Diagnose gibt es derzeit nicht. 


Ludewig genießt in Sachsen große Wertschätzung und durfte im letzten Sommer an der Vorbereitung der Profis teilnehmen. Wenn er seine Verletzung vollständig auskurieren und an seine alte Form anknüpfen kann, wird er mit Sicherheit in 1-2 Jahren dem Kader von Cheftrainer Ralph Hasenhüttl fest angehören.