​Langsam aber sicher lichtet sich das Langzeit-Lazarett von Borussia Dortmund. So kehrten Raphael Guerreiro und André Schürrle am heutigen Donnerstag zurück ins Mannschaftstraining der Schwarz-Gelben.


Der befürchtete Mangel an gelernten Außenverteidigern wird den BVB wohl doch nicht so lange beschäftigen wie zunächst befürchtet. Zwar fällt nun auch noch Lukasz Piszczek aufgrund einer Knieverletzung bis Ende des Jahres aus, doch Europameister Raphael Guerreiro steht kurz vor seinem Comeback.

Der Allrounder, der sich mit beim Confed-Cup im Sommer eine schwere Knöchelverletzung zuzog, kehrte laut Bild am Donnerstag in das Mannschaftstraining des Revierklubs zurück. Ein Platz im Kader für das Topspiel am Samstag zuhause gegen RB Leipzig wird der Portugiese nach viermonatiger Abstinenz aber noch nicht erhalten. 


Auch Weltmeister André Schürrle stand heute wieder gemeinsam mit seinen Mannschaftskollegen auf dem Platz. Der Nationalspieler hatte sich nach der ersten Runde im DFB-Pokal einen Muskelfaserriss zugezogen und nutzte die Länderspielpause, um individuell weiter an seiner Fitness zu arbeiten. Das letzte Bundesligaspiel für den BVB absolvierte der Offensivakteur vor gut einem halben Jahr beim 1:0-Heimerfolg über den späteren Absteiger FC Ingolstadt.


Doch auch für Schürrle wird es wohl für das Spiel gegen die 'Roten Bullen' noch nicht reichen. Ein Einsatz ein paar Tage später gegen APOEL Nikosia ist aber im Bereich des Möglichen.