​Beim FC Augsburg kehrte am Donnerstag mit dem Venezolaner Sergio Córdova der letzte Nationalspieler zurück. Für Cheftrainer Manuel Baum und seine Mannschaft gilt es nun, die volle Konzentration auf das Auswärtsspiel in Hoffenheim zu richten. Der Übungsleiter rechnet mit einer schweren Partie, für die Martin Hinteregger rechtzeitig fit geworden ist. 


Der FCA verabschiedete sich mit einer unglücklichen 1:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund in die Länderspielpause. Am Samstag wollen die bayerischen Schwaben wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Augsburgs Coach Baum ist sich jedoch darüber bewusst, dass dieses Vorhaben alles andere als einfach wird. 


"Ich erwarte eine schwere Aufgabe. Hoffenheim ist eine der spielstärksten Mannschaften der Bundesliga", gab der 38-Jährige auf der Pressekonferenz am Donnerstag zu Protokoll. "Das ist eine sehr flexible Mannschaft mit vielen verschiedenen Grundordnungen. Dort wird richtig gute Arbeit gemacht." 

Dennoch will der Cheftrainer die Heimreise nicht mit leeren Händen antreten. "Wenn man nur verteidigt, wird man zu passiv. Es ist ein großer Unterschied, ob man nicht verlieren oder gewinnen will", betonte Baum. "Wir müssen viel investieren, wenn wir etwas holen wollen." Innenverteidiger Hinteregger, der während der Länderspielpause aufgrund von ​Sprunggelenksproblemen pausieren musste, steht am Samstag zur Verfügung. "Er ist fit und wird spielen", stellte der FCA-Coach klar.

Mittelfeldspieler Rani Khedira stieg ebenfalls wieder ins Mannschaftstraining ein und könnte rechtzeitig fit werden. Ein Fragezeichen steht hingegen hinter den Einsätzen von Córdova, Konstantinos Stafylidis und Dong-Won Ji, die von ihren Länderspielreisen kleinere Blessuren davongetragen haben. "Bei ihnen müssen wir abwarten", erklärte Baum.