Wenn Düsseldorf eine Nation wäre: Das wäre die aktuelle Nationalelf der gebürtigen Rheinstädter

In den letzten Tagen drehte sich alles um die entscheidenden Qualifikationsspiele für die WM 2018 in Russland. Während es sowohl positive als auch negative Überraschungen im Kampf um die letzten Tickets gab, haben wir uns gefragt: Was wäre, wenn einige der größten Städte Deutschlands selbst eine Nation bilden und eine Nationalmannschaft stellen dürften?​ Wir haben uns für Düsseldorf entschieden und präsentieren Euch nun unsere Auswahl. Aufgelistet werden Spieler, die in Düsseldorf geboren wurden.

Nächste2 / 12

1. Tor: Mohamed Amsif (28/FUS Rabat)

Als Torwart wäre Mohamed Amsif gesetzt. Der gebürtige Düsseldorfer und Deutsch-Marokkaner​ schaffte 2008 den Sprung in den Profikader von Schalke 04, wo er sich allerdings nicht durchsetzen konnte. Nach eher glücklosen Engagements beim FC Augsburg und Union Berlin mit insgesamt 33 Einsätzen in der ersten und zweiten Bundesliga wechselte er nach Marokko. In einer Düsseldorfer Nationalmannschaft müsste er sich jedoch nicht vor allzu großer Konkurrenz fürchten. 

Nächste3 / 12

2. Abwehr: Philip Heise (26/Dynamo Dresden)

​In der Abwehrreihe findet sich Philip Heise auf seiner angestammten Position als linker Verteidiger wieder. Weil er beim VfB Stuttgart eine eher untergeordnete Rolle spielte, wechselte er zu Beginn des Jahres zum damaligen Konkurrenten aus Dresden. Bei Dynamo avancierte er innerhalb kurzer Zeit zum Stammspieler und kam seither bei jedem Spiel über die volle Distanz zum Einsatz, leidet momentan jedoch an einem Muskelfaserriss.

Nächste4 / 12

3. Abwehr: Niklas Dams (27/SV Wehen Wiesbaden)

​Niklas Dams erhält ebenfalls einen Platz in unserer Auswahl. Nachdem er 2013 die zweite Mannschaft von Borussia Mönchengladbach verließ, ging es für den 1,84 Meter großen Innenverteidiger über Servette Genf zwei Jahre später in die Dritte Liga nach Wiesbaden. Bei den Hessen ist er gesetzt und kommt auf insgesamt 69 Einsätze in allen Wettbewerben.

Nächste5 / 12

4. Abwehr: Christoph Zimmermann (24/Norwich City)

Der 24-Jährige Christoph Zimmermann war sowohl bei der zweiten Mannschaft von Borussia Mönchengladbach als auch bei der Zweitauswahl von Borussia Dortmund eine feste Größe in der Abwehr. Nach insgesamt 104 Einsätzen in der Regionalliga West wechselte er in diesem Sommer ablösefrei nach Norwich. Bei den Canaries kam er bislang in jedem der elf Spiele zum Einsatz, zehn Mal startete er von Anfang an.

Nächste6 / 12

5. Mittelfeld: Gideon Jung (23/Hamburger SV)

Der U21 Nationalspieler kann aufgrund seiner Variabilität sowohl als defensiver Mittelfeldspieler als auch als Innenverteidiger agieren. Während Markus Gisdol gerne variiert und ihn auf beiden Positionen agieren lässt, haben wir uns dazu entschieden, fest auf ihn im Mittelfeld zu setzen.

Nächste7 / 12

6. Mittelfeld: Thanos Petsos (26/Rapid Wien)

Neben Gideon Jung sehen wir Thanos Petsos. Der Spieler mit griechischen Wurzeln ist ebenfalls im defensiven Mittelfeld zuhause. Aktuell ist der 26-Jährige von Werder Bremen an Rapid Wien ausgeliehen, kommt dort jedoch nicht zum Zug und hat erst 16 Minuten für den Tabellenvierten aus Österreich auf dem Konto. In der Düsseldorfer Nationalmannschaft wäre er trotzdem gesetzt.

Nächste8 / 12

7. Mittelfeld: Amin Younes (24/Ajax Amsterdam)

Als Amin Younes im Sommer 2014 von Mönchengladbach nach Kaiserslautern wechselte, hatte man den Eindruck, dass der quirlige Linksaußen ein ewiges Talent bleibt, das sein volles Potenzial niemals ausschöpfen würde. Im Sommer 2015 erfolgte dann der Wechsel zu Ajax Amsterdam. Bei den Niederländern ist er mit 93 Einsätzen und 40 Scorerpunkten eine feste Größe und das Aushängeschild unserer Auswahl. 

Nächste9 / 12

8. Mittelfeld: Olcay Sahan (30/Trabzonspor)

Einer der routiniertesten Akteure wäre Olcay Sahan. Der Offensiv Allrounder etablierte sich beim MSV Duisburg und wechselte nach einem Zwischenstopp beim 1. FC Kaiserslautern in die Türkei zu Besiktas Istanbul. Nach viereinhalb erfolgreichen Jahren und unter anderem dem Gewinn der türkischen Meisterschaft, suchte Sahan eine neue Herausforderung und wechselte nach Trabzon. Dort ist er ebenfalls eine tragende Säule im Offensivspiel.

Nächste10 / 12

9. Sturm: Collin Quaner (26/Huddersfield Town)

Im Angriff finden wir Collin Quaner. Der 1,91 Meter große Mittelstürmer, der allerdings auch auf den Außenbahnen eingesetzt werden kann, wechselte nach einigen Stationen in der zweiten Bundesliga nach Huddersfield, wo er mit David Wagner den Aufstieg in die Premier League schaffte. Während er in der Championship, der zweiten Liga Englands, noch überwiegend zum Einsatz kam, reichte es in der Premier League bislang nur zu vier Kurzeinsätzen.

Nächste11 / 12

10. Sturm: Samed Yesil (23/Panionios Athen)

Ebenfalls im Sturm zu finden ist Samed Yesil. Mit 18 Jahren wechselte er von Bayer Leverkusen nach England, schaffte beim FC Liverpool jedoch nie den Durchbruch. Nach einer Leihe zum FC Luzern und kurzer Vereinslosigkeit, landete der Stürmer im Januar dieses Jahres bei Panionios Athen. Für den aktuellen Dritten der Griechischen Super League erzielte Yesil in 21 Spielen 5 Tore.

12 / 12

11. Sturm: Sami Allagui (31/FC St. Pauli)

Mit insgesamt 223 Einsätzen in der ersten und zweiten Bundesliga ist Sami Allagui mit Abstand der erfahrenste Stürmer. Während er zu Beginn seiner Karriere bei Greuther Fürth für Aufsehen sorgte, tat er sich im Oberhaus bei Mainz 05 und Hertha BSC Berlin schwer. Seit diesem Sommer steht er beim FC St. Pauli unter Vertrag, hat in der Liga in neun Einsätzen jedoch kein Tor erzielt.

TOP-ARTIKEL