Während die Braunschweiger Eintracht nach dem verpassten Aufstieg nur einen Stotterstart in der zweiten Liga hingelegt hat und das Team von Torsten Lieberknecht mit 11 Punkten im Mittelfeld festhängt, kommt nun auch noch Verletzungspech hinzu.


Der zweite Aufstieg binnen weniger Jahre wurde im Sommer in der Relegation gegen den VfL Wolfsburg knapp verpasst, nun hat die Mannschaft in der zweiten Liga, wie so viele verhinderte Aufsteiger zuvor, mit der Motivation im Unterhaus zu kämpfen. Ähnliches ereilte auch schon den 1. FC Nürnberg und den VfL Bochum, die nach der verpassten Chance die Spitze erstmal aus den Augen verloren.


Mit 11 Punkten stehen die 'Löwen' im Tabellenmittelfeld und hinken den Ansprüchen aktuell ein wenig hinterher. Zu allem Überfluss kommt nun auch noch Verletzungspech hinzu. So müssen die Niedersachsen den Rest der Hinrunde auf Mittelfeldmann Mirko Boland verzichten. Der 30-Jährige zog sich im Training einen Innenbandriss im rechten Knie zu, wie der kicker berichtet.


Neben Boland ist auch Ken Reichel mindestens für die kommende Partie beim Aufsteiger aus Duisburg fraglich. Der Kapitän vom BTSV laboriert an einem Bluterguss im Oberschenkel. Damit wäre er der nächste prominente Ausfall nach Domi Kumbela (Haarriss im Fuß). Zudem muss Lieberknecht den gelbgesperrten Mittelfeldspieler Salim Khelifi ersetzen.