Mit seinem Interview am vergangenen Wochenende sorgte Robert Lewandowski vielerorts für rote Gesichter. Der Pole prangerte die Transferpolitik des FC Bayern an. Einem Medienbericht zufolge soll der Star-Angreifer der Münchner intern weiterhin von Real Madrid als dem Klub seiner Träume schwärmen. Wechselgerüchte werden also vorerst nicht abebben.


Gemäß Sport Bild macht Robert Lewandowski im internen Kreis der Münchner Bayern kein Geheimnis daraus, dass Real Madrid „sein Traumverein ist“. Noch im vergangenen Dezember hat sich der polnische Volksheld jedoch gegen die Offerten anderer Klubs entschieden und im Gegenzug seinen Vertrag an der Säbener Straße bis 2021 ausgeweitet – ohne Ausstiegsklausel.

Bayern Muenchen v RSC Anderlecht - UEFA Champions League

Wie groß sind die Abwanderungsgedanken von Robert Lewandowski?


Es macht deutlich, dass ein möglicher Abgang von Lewandowski immer noch eine Rolle spielt – trotz seiner jüngsten Vertragsverlängerung. Von Dortmund war er damals nach München gekommen, um große, internationale Titel zu gewinnen. Bis auf drei Deutsche Meisterschaften mit den Münchnern blieb die Vitrine des 29 Jahre alten Angreifers jedoch leer.


Vor einigen Tagen sagte Lewandowski im Spiegel-Interview: „Bis heute hat Bayern München nie mehr als rund 40 Millionen an Ablösesummen für einen Spieler bezahlt. Im internationalen Fußball ist das schon längst eine Summe, die eher Durchschnitt als Spitzenwert ist.“ Die Zukunft wird zeigen, inwieweit sich besagte Geschichte noch nach oben schaukelt. In Bezug auf den noch vier Jahre gültigen Vertrag sitzen die Bayern am längeren Hebel.