Renato Sanches stand im ersten Spiel nach seiner Leihe in die walisische Provinz direkt in der Startelf. Bei der 0:1-Heimspielniederlage seines neuen Klubs Swansea City gegen Aufsteiger Newcastle United lief er im Team von Ex-Bayern Co-Trainer Paul Clement im rechten zentralen Mittelfeld auf. Wirklich überzeugen konnte der 20-jährige Portugiese allerdings nicht: 14 Ballverluste produzierte er in den ersten 28 Minuten - sein mangelndes Selbstvertrauen war ihm deutlich anzumerken. Sanches' Premier-League-Debüt sorgte im Netz für reichlich Spott.

 

Nach 69. Minuten war Feierabend: Renato Sanches' erstes Spiel in der Premier League war vorbei. Für die Bayern-Leihgabe kam Stürmer Wilfried Bony aufs Feld. Am Ende stand eine bittere 0:1-Pleite im heimischen Liberty Stadium gegen Newcastle - und harte Kritik an dem Auftritt von Sanches. Der hatte bis zu seiner Auswechslung zwar viele Ballkontakte, konnte damit aber nur wenig anfangen. Die erschreckend vielen Ballverluste, gerade zu Beginn der Partie, wurden in der Twitter-Gemeinde kontrovers diskutiert. Die Statistiken des englischen Online-Portals Squawka zeigen auf den ersten Blick akzeptable Werte und viele Aktionen von Sanches (71 Ballkontakte). Es wird aber bereits deutlich, wie wenig Risiko er in seinen Pässen gegangen war: Fast alle Abspiele von Sanches waren Querpässe.



Schwierige Anfangsminuten: Ballverluste ohne Ende


Gerade die erste halbe Stunde schien sich das portugiesische Mittelfeldtalent an die Premier League gewöhnen zu müssen. An sich nichts ungewöhnliches, seine 14 Ballverluste waren dann aber doch des Guten etwas zu viel. Wettanbieter bet365 machte sich mit einer sarkastischen Bemerkung und einem Bild von Pep Guardiola mit weit aufgerissenen Augen darüber lustig:

Mit einem GIF wollte ein anderer Twitter-User gerade die Anfangsminuten von Sanches treffend auf den Punkt bringen:

Während die deutschen Fans eher verständnisvoll und sachlich reagierten, bekam der junge Portugiese in den britischen Medien und von den Twitter-Usern von der Insel ordentlich Dampf:


Sky Sports UK schrieb, "sein Selbstvertrauen ist zerstört" und spielte damit auf die für ihn enttäuschende Saison bei den Bayern an.


Viele Swansea-Fans hielten das schlechte Debüt von Sanches einfach nur fest und hoffen auf Besserung, andere nahmen seine Leistung mit einer gehörigen Portion Ironie auf. Twitter-Nutzer Sean Chater etwa schrieb, er sei besser gewesen als Sanches und das obwohl er die letzten 30 Minuten eingeschlafen sei. 'GEORDIE' fragte sich sarkastisch, warum Sanches denn nicht gespielt habe, er hätte sich auf seinen Auftritt im Swansea-Trikot gefreut.



Bleibt für Sanches nur zu hoffen, dass er sich in dem neuen Umfeld schnell akklimatisiert und sein Potenzial abrufen kann. Mit seiner Dynamik ist er als 'Box-to-Box-Spieler' eigentlich prädestiniert für die englische Liga. Dass er es kann, hat er bei Benfica Lissabon und der Euro 2016 schon bewiesen. Jetzt muss Trainer Paul Clement dem 20-Jährigen dabei helfen, sein Selbstvertrauen zurückzuerlangen, damit er seinem Team so schnell wie möglich im Abstiegskampf weiterhilft - und Sanches in einem Jahr gestärkt nach München zurückkehrt.