​Chelsea, Liverpool, Milan oder doch Juventus Turin? Nahezu jeden Tag gab es ein neues Transfergerücht um Bayern Münchens Youngster Renato Sanches.

Das Rennen um den 20-Jährigen soll nun jedoch ein Verein machen, mit dem bisher wohl niemand gerechnet hat: Premier-League-Klub Swansea City.


Wie WalesOnline berichtet, sind die "Swans" eine "ernsthafte Konkurrenz" für die bisherigen Interessenten im Werben um den Portugiesen. Das portugiesische Blatt O Jogo bestätigt den Bericht aus der Insel. Sky UK stuft jedoch den Deal als unwahrscheinlich ein.


Bei den Walisern könnte Sanches den zum FC Everton abgewanderten Spielmacher Gylfi Sigurdsson ersetzen und soll zunächst für eine Saison von den Bayern ausgeliehen werden.

Swansea-Coach Paul Clement, der bis zum Januar 2017 Co-Trainer von Carlo Ancelotti bei den Bayern war, will offenbar seine nach wie vor guten Beziehungen zum Ex-Club spielen lassen und so die Konkurrenz ausstechen.


Ein Transfer würde für beide Seiten durchaus Sinn machen. Sanches, der vor einem Jahr für 35 Millionen Euro von Benfica Lissabon nach München wechselte, bisher jedoch enttäuschte und keine Aussicht auf regelmäßige Einsatzzeiten beim deutschen Rekordmeister hat, könnte bei Swansea zu alter Stärke zurückfinden und Selbstvertrauen für einen erneuten Anlauf beim FC Bayern tanken.


Für die Bayern-Verantwortlichen wird im Vordergrund stehen, dass Sanches bei einer Leihe zu regelmäßigen Einsätzen kommt. Die Wahrscheinlichkeit dafür wäre bei Swansea wohl höher als bei den anfangs genannten Top Klubs. Daher wäre es nicht verwunderlich wenn dieser Überraschungs-Coup tatsächlich über die Bühne gehen würde.