​Vizemeister RB Leipzig will vorzeitig mit seinen beiden Leistungsträgern Yussuf Poulsen und Marcel Sabitzer verlängern. Demnach plant RB-Boss Ralf Rangnick die neuen Kontrakte entsprechend der sportlichen Leistung anzupassen.


Yussuf Poulsen, der den 'Roten Bullen' beim 4:1-Heimerfolg über den SC Freiburg verletzungsbedingt fehlte, ist nicht nur auf dem Platz ein wichtiger Faktor für den Erfolg. Der dienstälteste Profi im Kader von RB sorgt vor allem in der Kabine oder während des Trainings für gute Laune und ist eine wichtige Integrationsfigur im Team von Ralph Hasenhüttl. 

Seit 2013 kickt der Däne in Leipzig, erlebte den rasanten Aufstieg des Ostklubs also hautnah mit. Das aktuelle Arbeitspapier endet 2019, doch Ralf Rangnick schätzt seinen dänischen Offensivmann und will den Kontrakt des Stürmers unbedingt unter verbesserten Konditionen verlängern.


Frühzeitige Verlängerung bei Sabitzer


Auch Mittelfeldakteur Marcel Sabitzer soll langfristig an den Verein gebunden werden. Zwar läuft der Vertrag des Österreichers ohnehin noch bis 2021, doch Rangnick will lieber heute als morgen eine Vertragsverlängerung erreichen. Auch hier soll sich die sportliche Leistung Sabitzers positiv auf dessen Salär auswirken.


Anders als bei Emil Forsberg oder Naby Keita ist Rangnick aber guter Dinge, dass die vorzeitige Vertragsverlängerung erreicht wird, denn anders als bei den Superstars in Reihen der Leipziger, stehen europäische Top-Klubs bei Poulsen und Sabitzer nicht Schlange.