​Nach einer langen Zeit der Spekulationen kann nun alles schnell gehen bei Douglas Costa und Juventus Turin. SportBILD berichtet zumindest von einem großen Durchbruch. 


Demnach soll sich der brasilianische Nationalspieler mit Juventus Turin über einen Wechsel einig sein. Der 26-Jährige würde bei einem Transfer nach Italien mehr als in München verdienen. In Italien winkt ihm laut italienischen Medien ein Jahressalär von sechs Millionen Euro.

Nun starten die Verhandlungen zwischen den beiden Top-Klubs. Zuletzt berichtete Gianluca Di Marzio, dass die Münchener satte 50 Millionen Euro für ihren Flügelspieler fordern. Dieser Betrag weicht nach übereinstimmenden Medienberichten jedoch weit von der Wunsch-Summe der Turiner ab. Man wird sich wohl auf einen Betrag zwischen 40 und 50 Millionen Euro einigen.


Absage an Inter


Nach Informationen der Gazzetta dello Sport wies der Berater des Spielers vor kurzem eine Acht-Millionen-Euro-Offerte von Inter Mailand ab. Dort hätte Costa wohl mehr verdient als bei Juventus Turin. 


In der letzten Saison traf Douglas Costa in 34 Spielen sieben mal und legte neun weitere Treffer vor. Es war jedoch eine deutlich schwächere Spielzeit als seine vorletzte Saison in München.