Dass John Anthony Brooks sehr wahrscheinlich seine letzte Saison im Dress von Hertha BSC spielte, gilt schon seit Längerem als mögliche Option. Eine Vielzahl an Interessenten aus der Premier League haben bereits signalisiert, den Innenverteidiger zur neuen Saison ins Boot holen zu wollen. Offenbar scheint aber alles ganz anders zu kommen.


Mit zwei 1:0-Erfolgen über den Zweitligisten Eintracht Braunschweig rettete sich der VfL Wolfsburg in die Bundesliga. Nun laufen die Planungen für die kommende Saison an. In der Autostadt will man keinesfalls eine so desolate Spielzeit wie die Vergangene mehr erleben. Schwachpunkt war vor allen Dingen die wackelige Defensive.

Hertha BSC v VfL Wolfsburg - Bundesliga

Bald in einem Team? Mario Gómez (l.) und John Anthony Brooks


Und gerade hier kommt der erste Stein ins Rollen: Laut einem Bericht der Bild nehmen die Wolfsburger John Anthony Brooks von Hertha BSC unter Vertrag. Der gebürtige Berliner kostet dem Vernehmen nach 17 Millionen Euro. Zuletzt sah alles danach aus, als würde der US-amerikanische Nationalspieler künftig in der Premier League zu Gange sein. Auch SSNHD bestätigte die Meldung.

„Ich habe immer gesagt, dass es ein Traum von mir ist, mal in England zu spielen“, träumte Brooks bereits von einem Arrangement auf der Insel. „Wenn es für Hertha passt und für mich, ist ein Wechsel vorstellbar. Dann werde ich mich nicht dagegen sträuben, eine neue Herausforderung anzunehmen.“ Nun kommt es offenbar ganz anders: Brooks gibt den Europapokal in seiner Heimatstadt auf und betreibt in der neuen Saison in Wolfsburg Wiedergutmachung.