FBL-EUR-C1-ATLETICO-PSVEINDHOVEN-PSV

Willems auf dem Podest: Das sind die 10 Rekord-Einkäufe der SGE

Eintracht Frankfurt scheint einen Nachfolger für den zu Schalke 04 abgewanderten Bastian Oczipka gefunden zu haben. Der Wechsel von Jetro Willems von PSV Eindhoven ist so gut wie perfekt. Laut Voetbal International wird der Transfer nach dem Medizincheck offiziell verkündet.  Der holländische Nationalspieler dürfte zwischen 4,5 und sechs Millionen Euro kosten. Damit ist er ganz oben auf der Liste der teuersten Transfers der Vereinsgeschichte. In einen anderen Neuzugang hat die Eintracht aber noch mehr investiert. Hier sind die zehn kostspieligsten Verpflichtungen in der Geschichte der Frankfurter.

Nächste2 / 11

10. Habib Bellaid: 2,5 Millionen Euro

Stuttgarter Kickers v Eintracht Frankfurt II - Regionalliga South

Der Innenverteidiger kam im Sommer 2008 für 2,5 Millionen Euro von Straßburg nach Frankfurt. Der mittlerweile 31-jährige Algerier stand in seiner Debüt-Saison immerhin 20 Mal in der Startelf der Eintracht. Kurz vor der darauf folgenden Spielzeit verlieh man ihn aber wieder zurück zu RC Straßburg Alsace in die Ligue 1. Von da an wurde er immer wieder weiter nach Frankreich ausgeliehen. In Frankfurts Zweitliga-Saison 2011/2012 versuchte er einen  neuen Anlauf in der Main-Metropole. In der kompletten Spielzeit kam er aber lediglich zu einem Kurzeinsatz. Im Sommer 2012 ging es endgültig zurück nach Frankreich: Bellaid wechselte ablösefrei zum CS Sedan-Ardennes. Seit 2016 kickt er in der vierten französischen Liga bei AC Amiens

Nächste3 / 11

9. Luc Castaignos: 2,5 Millionen Euro

1. FC Magdeburg v Eintracht Frankfurt - DFB Cup

Ebenfalls 2,5 Millionen überwiesen die Frankfurter 2015 an Twente Enschede für Luc Castaignos. Der niederländische Offensivspieler hielt es bei der Eintracht nur eine Saison aus und zog kurz vor Schließung des Transferfensters im Sommer 2016 für das gleiche Geld weiter zu Sporting Lissabon. Bei den Portugiesen steht Castaignos noch bis 2019 unter Vertrag. Der 24-Jährige kam bei der Eintracht in 21 Einsätzen wettbewerbsübergreifend auf fünf Tore und drei Assists. In Portugal läuft es für den Stürmer noch schlechter: In der Liga stand er vergangene Saison für Sporting kein einziges Mal in der Startelf.

Nächste4 / 11

8. Haris Seferovic: 3,2 Millionen Euro

Eintracht Frankfurt v Borussia Dortmund  - DFB Cup Final 2017

Haris Serifovic kam 2014 von Real Sociedad San Sebastián. Die Frankfurter überwiesen damals 3,2 Millionen Euro ins Baskenland. In drei Spielzeiten kam er auf insgesamt 86 Bundesligaspiele und erzielte dabei 16 Tore. 13 weitere bereitete der Stürmer vor. Seine Premieren-Saison war auch gleichzeitig seine beste: in 32 Bundesligapartien kam er auf starke 18 Scorerpunkte. In diesem Sommer wechselte der 25 Jahre alte Schweizer Nationalspieler ablösefrei zu Benfica Lissabon, wo er bis 2020 unterschrieben hat.

Nächste5 / 11

7. Václav Kadlec: 3,2 Millionen Euro

Eintracht Frankfurt v FC Schalke 04 - Bundesliga

Der 25-jährige tschechische Nationalspieler kam 2013 aus seiner Heimat von Sparta Prag. Den Frankfurtern war der Mittelstürmer 3,2 Millionen Euro wert. Für die Eintracht machte er insgesamt 30 Bundesligaspiele und konnte dabei sechs Treffer und vier Vorlagen makieren. War seine erste Saison im Adler-Trikot noch vielversprechend, kam er 2014/2015 bis zu seiner Leihe zurück nach Prag im Februar 2015, auf lediglich fünf Einsätze und zwei Tore.

Zurück in Frankfurt blieb er in der Hinrunde 2015/2016 in sieben Spielen in der Europa League und der Bundesliga ganz ohne Torbeteiligung. Im Januar 2016 folgte der Schlussstrich: Die Eintracht verkaufte ihn für 2,1 Millionen Euro nach Dänemark zum FC Midtjylland. Mittlerweile ist er wieder bei Heimat-Verein Sparta Prag gelandet.

Nächste6 / 11

6. Martin Fenin: 3,5 Millionen Euro

Eintracht Frankfurt v 1. FC Koeln - Bundesliga

​Der nächste Stürmer aus Tschechien auf der Liste: Der damals 20-jährige Martin Fenin kostete im Januar 2008 3,5 Millionen Euro. Fenin kam aus der Heimat von FK Teplice. In 89 Bundesligaspielen kam er auf jeweils 14 Tore und Vorlagen. Unvergessen bleibt seine erste Bundesligapartie bei Hertha BSC am 2. Februar 2008: Beim 3:0-Auswärtssieg der Eintracht erzielte Fenin alle drei Tore. Der mittlerweile 30 Jahre alte Stürmer ist seit Januar dieses Jahres vereinslos. 2011 wechselte er für 200.000 Euro zum damaligen Zweitligisten Energie Cottbus. Bei den Lausitzern erlebte er seinen persönlichen Tiefpunkt: Am 15. Oktober 2011 stürzte Fenin aus einem Fenster und musste wegen Hirnblutungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Kurz darauf gab er bekannt, dass er unter Depressionen leide.

Nächste7 / 11

5. Bachirou Salou: 3,6 Millionen Euro

EINTRACHT FRANKFURT - FC BAYERN MUENCHEN

​Etwas teurer als Fenin war schon vor der Jahrtausendwende Kultstürmer Bachirou Salou. Der Togolese kam 1999 für 3,6 Millionen Euro von Borussia Dortmund. In Frankfurt wurde Salou nie richtig glücklich. 1999/2000 machte er zwar noch 32 Bundesligaspiele und erzielte acht Treffer. In der darauffolgenden Saison wurde er allerdings nach dem vierten Spieltag aus dem Kader verbannt. Konsequenz: Die Hessen verliehen ihn in der Winterpause 2000/2001 zum damaligen Ligakonkurrenten Hansa Rostock. Hansa verpflichtete Salou im darauf folgenden Sommer dann fest - ohne Ablöse bezahlen zu müssen. 2006 beendete der heute 46-Jährige seine Karriere. 

Nächste8 / 11

4. Marco Fabián: 3,7 Millionen Euro

TOPSHOT-FBL-CONFED-CUP-MATCH14-GER-MEX

​Zunächst als Fehleinkauf verschrien entwickelte sich der mexikanische Internationale unter Trainer Nico Kovac zu einem der Leistungsträger der Eintracht. Fabián kam im Januar 2016 aus der Heimat von Deportivo Guadalajara. Kostenpunkt: 3,7 Millionen Euro. In seinem ersten Bundesliga-Halbjahr blieb er bei elf Einsätzen noch ohne Torerfolg. Das holte er allerdings in der vergangenen Spielzeit nach und markierte trotz zwischenzeitlicher Lendenwirbel-Probleme starke sieben Tore und gab vier Assists. In Frankfurt hat der 27-jährige offensive Mittelfeldspieler noch Vertrag bis 2019.

Nächste9 / 11

3. Caio: 3,8 Millionen Euro

Eintracht Frankfurt v Borussia M'gladbach - Bundesliga

Der brasilianische Spielmacher Caio kam im Januar 2008 aus seiner Heimat in die Main-Metropole. 3,8 Millionen Euro floss für den Mittelfeldspieler nach Barueri zu Grêmio Futebol. 2012 ging Caio ablösefrei zurück zu EC Bahia nach Brasilien. In Frankfurt kam der begnadete Techniker auf 80 Bundesliga- und acht Zweitliga Einsätze. Dabei schaffte Caio magere acht Tore und zwei Assists. Der mittlerweile 31-Jährige startete 2013 zunächst bei Grasshoppers Zürich und seit diesem Sommer bei Maccabi Haifa in Israel einen neuen Anlauf in Europa.

Nächste10 / 11

2. Jetro Willems: 4,5 bis 6 Millionen Euro

FC Bayern Muenchen v PSV Eindhoven - UEFA Champions League

​Jetro Willems wird aller Voraussicht nach also Bastian Oczipka auf der linken Abwehrseite ersetzen. Der 23-Jährige ist aktueller Nationalspieler der Niederlande und spielte seit 2011 bei PSV Eindhoven. In Frankfurt muss er nur noch den Medizincheck absolvieren, damit der Transfer über die Bühne gehen kann. Der 1,69 Meter kleine Willems soll zwischen 4,5 und 6 Millionen Euro kosten. In Eindhoven lief sein Vertrag eigentlich noch bis 2018. Bis vor kurzem wäre er noch der teuerste Transfer der Vereinsgeschichte gewesen. Aber die Eintracht hat in diesem Sommer für einen anderen Spieler noch kräftiger zugeschlagen...

11 / 11

1. Sébastien Haller: 7 Millionen Euro

FC Utrecht v FC Twente - Eredivisie

​Die Rede ist von Sébastien Haller. Der Franzose stand bis zum Sommer in Diensten des FC Utrecht und wurde für die klubinterne Rekord-Ablöse von sieben Millionen Euro aus Holland losgeeist. Die Summer liegt aber trotzdem noch unter dem Marktwert des 23-Jährigen: Der Mittelstürmer ist laut transfermarkt.de acht Millionen Euro wert. In Frankfurt unterschreibt er einen Vertrag bis 2021.

TOP-ARTIKEL