Borussia Dortmund v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Diese Stars trugen in den letzten 25 Jahren die "10" beim BVB

​Einst galt die Rückennummer "10" als Mythos, denn sie repräsentierte den Spielmacher und somit meist den besten Fußballer des Teams. Bei Borussia Dortmund war dies auch die meiste Zeit der Fall. Diese Spieler trugen in den letzten 25 Jahren die magische Nummer 10 auf dem Rücken: 

1. Mario Götze: 2012-2013 & seit 2016

FBL-GER-BUNDESLIGA-LEIPZIG-DORTMUND

​In der Saison 2012/13 übernahm Mario Götze die prominente Rückennummer, verließ den Verein allerdings am Ende der Saison. Nach seiner Rückkehr im letzten Sommer wollte der Nationalspieler das Intermezzo in München vergessen machen. Die Übernahme der alten Rückennummer sollte den Grundstein dafür legen. 

2. Henrikh Mkhitaryan: 2013-2016

Borussia Dortmund v Liverpool - UEFA Europa League Quarter Final: First Leg

​Der Armenier, der sowohl Nachfolger, als auch Vorgänger von Mario Götze beim BVB werden sollte, übernahm auch die Rückennummer von dem Mann, in dessen Fußstapfen er treten sollte. 

3. Mohamed Zidan: 2008-2012

Borussia Dortmund v Arsenal FC - UEFA Champions League

​Ganze vier Jahre lang durfte der Ägypter die ruhmreiche 10 in Dortmund tragen. Allerdings repräsentierte er nie die Tugenden dieser Rückennummer, sondern zeigte eher extreme Formschwankungen. Als es mit dem BVB bergauf ging, ging es mit dem Stürmer bergab.

4. Mladen Petric: 2007-2008

Borussia Dortmund v Bayern Munich - DFB Cup Final

Ein Jahr lang kickte der Kroate im Signal Iduna-Park. In 29 Spielen gelangen ihm immerhin 13 Treffer. Dennoch ging er nicht als Legende in die Annalen von Borussia Dortmund ein. 

5. Steven Pienaar: 2006-2007

Bundesliga - Borussia Dortmund v Eintracht Frankfurt

Eine Zeit lang pragte die "10" wirklich nur auf den Trikots der Wandervögel. Auch der Südafrikaner Steven Pienaar blieb nur eine Saison in Dortmund und hinterließ nicht wirklich bleibenden Eindruck bei Fans und Anhängerschaft.

6. Tomás Rosicky: 2001-2006

Borussia Dortmund v Bayer 04 Leverkusen

Der Tscheche kam im Winter 2001 für rund 12,5 Millionen Euro aus Prag und war seinerzeit der teuerste Spieler der Bundesliga. Die Rolle des Spielmachers war ihm auf den Leib geschneidert und er trug die legendäre "10" vollkommen zurecht.

8 / 8

7. Andreas Möller: 1994-2000

FUSSBALL: CHAMPIONS LEAGUE 97/98 BORUSSIA DORTMUND 01.10.97

Sein Wechsel zum Erzrivalen wird ihm auf Lebzeiten in Dortmund nachgetragen werden. Leider vergisst man dadurch immer wieder die Leistungen des Welt- und Europameisters. Unter seiner Regie erlebte der BVB die erfolgreichste Ära der Vereinsgeschichte. Beim FC Schalke bekam er übrigens nur die Nummer 7.

TOP-ARTIKEL