​Serge Gnabry war noch nicht einmal in Bremen gelandet, da diskutierten die Medien bereits über seine Zukunft. Bis heute wird darüber spekuliert, ob der deutsche Nationalspieler in Zukunft für den deutschen Rekordmeister auflaufen wird, oder ob er eine Ausstiegsklausel bei den Grün-Weißen besitzt. Vor kurzem wurde bekannt, dass die TSG Hoffenheim starkes Interesse am Flügelflitzer zeigen soll - die Bremer müssen sich also allmählich auf einen Abgang vorbereiten. 


Wenn man diversen Foren im Internet Glauben schenken mag, hat Werder Bremen Andre Hahn von Borussia Mönchengladbach zu Gnabrys potenziellen Nachfolger gekürt. Bisher gab es noch keine Gespräche, aber dennoch besteht großes Interesse seitens der Bremer. Bei einem Abgang Gnabrys gilt er als Transferziel Nummer eins.


FBL-EUR-C1-CELTIC-MONCHENGLADBACH


Unabhängig von unseren Informationen schrieb ein Insider der Borussia, dass sich Werder Bremen bereits mit dem Spieler einig sein soll und den Werderanern knapp vier Millionen Euro kostet.


Der deutsche Nationalspieler besitzt bei den Fohlen noch einen Vertrag bis 2018. Trotz ansprechender Leistungen soll er intern beim nicht Erreichen des europäischen Wettbewerbs  als Wechselkandidat ausgemacht worden sein, berichteten verschiedene Medien vor einige Wochen. Für Mönchengladbach absolvierte er bisher 94 Pflichtspiele, traf dabei 19-mal und legte elf weitere Treffer vor. 


Zuletzt bestätigte der Angreifer, der sowohl im Zentrum als auch auf der Außenbahn zum Einsatz kommen kann, dass englische Klubs immer mal wieder an ihm interessiert seien. Dort würde er wohl mehr Geld bekommen, doch in Bremen wäre er wohl gesetzt, außerdem ist er in Niedersachsen geboren und spielte bereits für den Bremer-Klub FC Oberneuland.