Nach dem Aus in der Champions League folgte am späten Dienstagabend der nächste Schock für den FC Bayern: Welttorhüter Manuel Neuer hat sich eine Fußverletzung zugezogen, die für ihn das Saisonaus bedeutet. Somit darf sich Sven Ulreich in den letzten Spielen der Saison noch einmal ins Schaufenster stellen.

Bei der 2:4-Niederlage in Madrid am gestrigen Dienstagabend war Manuel Neuer einer derjenigen, der sich in Bestform befand. Nach einer halben Stunde ermöglichte er zwar Sergio Ramos mit einem Fehler die bis dato größte Chance, der Spanier ließ die Möglichkeit jedoch ungenutzt. Im Anschluss war Neuer der gewohnt sichere Rückhalt, der an den Gegentoren nichts ausrichten konnte.


Fraktur wirft Neuer aus der Bahn


Als wäre das Ausscheiden aus der Königsklasse noch nicht genug für den FC Bayern, folgte am frühen Mittwochmorgen die nächste bittere Nachricht: Neuer zog sich unmittelbar vor dem 2:3 durch Cristiano Ronaldo in der Verlängerung eine Fraktur am linken Fuß zu und wird deshalb in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz.


Nach der Rückkehr nach München wird Neuer eingehend untersucht werden. Laut Vereinsboss Karl-Heinz Rummenigge beträgt die Ausfallzeit rund acht Wochen. Somit bietet sich für Sven Ulreich in den letzten Spielen der Saison die Möglichkeit, sich durch starke Leistungen für andere Klubs zu empfehlen. Der Ersatzkeeper will die Bayern trotz Vertrag bis 2018 im Sommer verlassen.