​Um seine vielen Fans in Zukunft noch besser zu erreichen, startet der FC Bayern am kommenden Montag um 11 Uhr vormittags seinen eigenen Fernsehsender "FC Bayern.tv live". Der Rekordmeister übernimmt damit eine Vorreiterrolle in Sachen Medienpräsenz, kein anderer deutscher Klub verfügt über einen eigenen TV-Kanal. 


Ausgestrahlt werden auf dem Sender zukünftig natürlich überwiegend Berichte rund um den FC Bayern. Als Vorbild dienen die TV-Sender der spanischen Spitzenklubs FC Barcelona und Real Madrid sowie der Kanal des englischen Rekordmeisters Manchester United.


Auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge freut sich über den Sender und sieht darin die Möglichkeit, seine Fans in Zukunft noch besser und vor allem rund um die Uhr zu erreichen. "Mit FC Bayern.tv live sind wir der erste deutsche Klub mit einem eigenen linearen TV-Channel. Wir sind stolz, diesen Kanal in Kooperation mit unserem Hauptsponsor Telekom ins Leben rufen zu können. Es ist ein neuer Weg, um unsere vielen Fans zu erreichen", sagte der 61-Jährige. 

Bayern Muenchen v FC Ingolstadt 04 - Bundesliga

Neben den Berichten über die Profi-Fußballmannschaft der Münchner von Coach Carlo Ancelotti werden Beiträge über die Basketballer, die Frauen-Fußballmannschaft und die Nachwuchsmannschaften das Programm des Senders füllen. Von Montag bis Freitag um 11.00 und 18.00 Uhr sendet der neue Kanal jeweils eine News-Sendung. Zusätzlich sollen die Trainingseinheiten und Pressekonferenzen der Fußballmannschaft live übertragen werden. Ebenfalls im Programm enthalten sind Spiele der Basketballer oder der U19-Junioren. Ähnlich wie es Sport1 in der Vergangenheit noch unter dem Namen DSF tat, sollen in Zukunft auch Klassiker der Bayern-Historie und Experten-Gesprächsrunden vorgesehen sein und ausgestrahlt werden. 


Der monatliche Kostenbeitrag für FC Bayern.tv live liegt bei 5,95 Euro. Für Kunden der Telekom, dem Hauptsponsor des FCB, sind die ersten zwölf Monate allerdings kostenfrei empfangbar. Zudem ist der neue Sender in der ersten Sendewoche (27. Februar bis 5. März) auch für alle anderen Interessierten kostenlos.